Schubertring 32

Die Campusidee

Im Schubertring 32, in direkter Nachbarschaft zum Büro JAP, entsteht ein Einzelhaus mit 6 Wohneinheiten in unterschiedlichen Größen und sämtlich barrierefrei. Die Einheiten sind um einen Innenhof gruppiert. Jede Einheit verfügt über eine Terrasse mit Garten im EG und über kleine Austritte im Obergeschoss.

Die Realisierung erfolgt energetisch nach KFW 55 Standard, die Energiequelle bildet ein BHKW mit solarer Unterstützung, die Energiequelle versorgt auch die angrenzenden Gebäude und eine Tankstelle für Fahrzeuge und Fahrräder mit elektrischem Antrieb.

Für das Gebäude haben wir mit Petersen Tegl in Dänemark einen Verblendziegel und Mauermörtel entwickelt, der in Struktur und Farbe sehr genau auf den Ort abgestimmt ist. 

Der Ziegel wird als Bodenbelag im Außenbereich fortgeführt.

Die Fenster und Türen unterstützen die herrschende Materialität des Ziegels und bilden notwendige Akzente in der Gebäudehülle.

Handwerklich greifen wir die Tradition exzellenter Arbeiten im Maurerhandwerk auf und schaffen an Wand und Boden Bereiche angemessener Offenheit und Verdichtung, schaffen und nehmen Ein- und Ausblicke. So entsteht eine noch intensivere Wechselwirkung des Gebäudes mit seinem Ort.

In Fortführung unserer Leidenschaft für das Zusammenspiel der Materialien stimmen wir die Auswahl für die Innenräume und Gärten mit Ort und Hülle sorgsam ab.


Baubeginn 08-20, geplante Fertigstellung Q1/21.

Leistungsphasen 1-9

Beteiligte Ingenieure: Reinhold Schnieders, TGA, 

Stefan Hoffmann, IGT, Statik,  Oliver Rose, Wärmenachweis

Eine Lösung von IntelligentMobiles